Über mich

Anja Bachert, M. A.

Heilpraktikerin auf dem Gebiet der Psychotherapie 

Psychologische Beraterin

Auftrittscoach

 

Freiberufliche Dozentin/Trainerin für Stressbewältigung, Prävention und psychologische Selbsthilfe 


Freie Lektorin für Sachbuch, Fachbuch und Wissenschaft, unter anderem im Themenfeld von Psychotherapie und Coaching



Qualifikationen



  • viele Jahre Arbeit in der Erwachsenenbildung, als Geschäfts- und Fachbereichsleiterin (fachliche Verantwortung für die Themen Prävention, Ernährung und Gesundheitsberatung) sowie Tutorin, hierbei u.a. Einarbeitung in das Themenfeld des sogenannten gehirngerechten Lernens ("Neurodidaktik")


  • Magistra Artium (M. A.), Studienabschluss in Geisteswissenschaften und Fremdsprachen (Universität Leipzig)



Bewertungen


Aus Google-Bewertung:

"Ich konnte meine Ziele in kurzer Zeit dank der kompetenten Arbeit von Frau Bachert erreichen. Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Ich kann die Praxis uneingeschränkt weiterempfehlen."

Aus Jameda-Bewertungen:

"Frau Bachert hat mir sehr geholfen meine Angstzustände in den Griff zu bekommen. Schon nach den ersten Sitzungen ging es mir deutlich besser. Wir haben viel mit PEP gearbeitet, was ein tolles „Werkzeug“ ist, welches man in vielen Situationen anwenden kann. Ich bin sehr froh, dass ich den Weg zu ihr gefunden habe und empfehle sie gerne weiter. Ich verlasse die Sitzungen stets mit einem guten Gefühl und neuen Denkansätzen, wofür ich sehr dankbar bin."

Weitere Bewertung auf Jameda:

"Ich kann Frau Bachert wärmstens allen Menschen weiterempfehlen, die eine sehr kompetente und authentische, aufmerksame, manchmal sanft fordernde und informierende therapeutische Begleitung suchen. Der Kontakt mit Frau Bachert war für mich immer so, dass ich sehr viel Ruhe, Aufmerksamkeit und Wohlwollen ihrerseits für meinen Prozess gespürt habe."

Werdegang

Ich gehöre zum Jahrgang 1984 und lebe schon fast mein gesamtes Leben lang in Leipzig, dessen Besonderheit mir durch mehrere Auslandsaufenthalte und Zwischenetappen in anderen Städten noch bewusster geworden ist. Zur Psychotherapie kam ich auf dem zweiten Bildungsweg, nachdem ich mich in einem ersten Anlauf aus persönlichen Gründen gegen ein Psychologie-Studium und für den Weg in die Geisteswissenschaften entschieden habe. Da ich in der Wissenschaft keine ausreichend sichere Perspektive für mich fand, nahm ich nebenberuflich noch einmal neu Anlauf und ging zurück zu meinem ersten Wunsch: psychotherapeutisch zu arbeiten. Psychotherapie und Geisteswissenschaft gemeinsam ist das strukturierte Vorgehen, das Suchen und Analysieren, das Bemerken kleinster sprachlicher Unterschiede, der forschende Blick.


Dieses Analytische prägt meine Arbeitsweise in Coaching und Therapie. Zum einen schaue ich sehr genau hin, worum es geht, was noch dahinter liegen könnte und eine Rolle spielt. Zum anderen ist es mir sehr wichtig, die über Jahrzehnte bewährten Psychotherapie- und Coaching-Methoden, die ich anwende, genau zu verstehen und sie im Sinne der Entwickler einzusetzen, um so der Klientin / dem Klienten maximalen Nutzen zu bringen und die Therapie nicht unnötig in die Länge zu ziehen.

Ebenso nehme ich regelmäßig an Fortbildungen in Psychotherapie und Coaching teil, um mit den Neuerungen in diesem Fachgebiet mitwachsen zu können.