Zukunfts- und Existenzängste oder Depressionen im Zusammenhang mit dem Klimawandel

  • als Aktivist*in durch die häufige Auseinandersetzung mit diesem Problem
  • als nicht im Klimaschutz aktive Person, die sich einfach große, anhaltende Sorgen macht
  • Angst ist für viele Aktivist*innen eine Antreiberin. Wenn sie aber zu groß wird, bremst sie aus und nimmt die Hoffnung. Angst sollte stets auch gepaart sein mit Zuversicht. Diese zurückzugewinnen ist Ziel des Coachings bzw. der Therapie bei Klima-Angst bzw. Climate anxiety oder Climate Depression.
  • Mithilfe der PEP-Methode können wir Sie unempfindlicher machen für bestimmte Trigger, die bei Ihnen Klima-Stress auslösen, falls Sie sehr häufig oder intensiv darunter leiden.